Sommertage der Frauenspiritualität
forschen - feiern - Frauenkräfte stärken         
 
 

Nachfolgeveranstaltung in Vorbereitung – Näheres dazu im Februar 2016

Die Sommertage der Frauenspiritualität laden Frauen aller Generationen ein,

die Potenziale ihrer spirituellen Kraft zu entfalten, voneinander zu lernen und Impulse für die spirituelle Zukunft zu entwickeln. Die von Ziriah Voigt initiierte Veranstaltung knüpft an den spirituell-politischen Aufbruch von Frauen an, der vor etwa 40 Jahren an mehreren Orten der Welt zugleich geschehen ist. Damals wie heute kommen Frauen zusammen, um spirituelle Eigenmacht zu entwickeln, die von weiblicher Symbolik geprägt ist und von der Wertschätzung überlieferten Frauenwissens.

Ziriah Voigt ist seit den 80er-Jahren in der spirituellen Frauenbewegung aktiv und arbeitet bis heute an rituellen Fachthemen und tanzenden Frauenenergien. Es ist ihr und den anderen Weberinnen der Sommertage ein zentrales Anliegen, Frauenspiritualität in ihrer Vielfalt gemeinschaftlich zu erleben und an wichtigen Aspekten weiter zu forschen. Eine Leitfrage wird dabei sein: Welche Visionen aus den Anfangsjahren sind noch relevant für uns, wie haben sie sich verändert und welche neuen Aufgaben sehen wir?

Die Sommertage bieten Anregung in Vorträgen, Workshops, Tänzen und Ritualen sowie Raum zum Austauschen und Weiterentwickeln. Themen werden zum Beispiel sein: Frauenrituale zwischen Struktur und Experimentierfreude, Kraftsymbole und ihre Wirkung im Alltag, weiß-rot-schwarze Frauenkräfte heute, Weitergabe von spirituellem Wissen, Selbstorganisation in Ritualgruppen, Vernetzungsmöglichkeiten.

Wir laden ein: engagierte Frauen rund um das Thema Frauenspiritualität, Frauen aus Ritualgruppen und Solo-Hexen, Frauen mit spirituellen Berufen und Frauen, die Spiritualität in ihre Berufsfelder hineintragen möchten, spirituelle Sucherinnen und Nachbarinnen aus anderen spirituellen Richtungen.

Leitung: Ziriah Voigt im Team mit Annette Dieckmann, Gabriele Menzendorf und Helga Göpper